This text comes from a collection of German-speaking women's literature entitled "Deutsche Dichterinnen vom 16. Jahrhundert bis zur Gegenwart: Gedichte und Lebensläufe. Herausgegeben und eingeleitet von Gisela Brinker-Gabler." This text was graciously donated to the Sophie library by Gisela Brinker-Gabler.
The Foreword and Introduction may be read HERE.
------------------

Lied aus dem dreissigjährigen Krieg:
 
Frieden
 
Von dem Turme im Dorfe klingt
Ein süßes Geläute;
Man sinnt, was es deute,
Daß die Glocke im Sturme nicht schwingt.
Mich dünkt, so hört´ ich´s als Kind;
Dann kamen die Jahre der Schande;
Nun trägt´s in die Weite der Wind,
Daß Frieden im Lande. 
 
Wo mein Vaterhaus fest einst stand,
Wächst wuchernde Heide;
Ich pflück´, eh ich scheide,
Einen Zweig mir mit zitternder Hand.
Das ist von der Väter Gut
Mein einziges Erbe;
Nichts bleibt, wo mein Haupt sich ruht,
Bis einsam ich sterbe.
 
Meine Kinder verwehte der Krieg
Wer bringt sie mir wieder?
Beim Klange der Lieder
Feiern Fürsten und Herren den Sieg.
Sie freun sich beim Friedensschmaus,
Die müß´gen Soldaten fluchen —
Ich ziehe am Stabe hinaus,
Mein Vaterland suchen.

Bibliographic Information
Author