Ich

This text comes from a collection of German-speaking women's literature entitled "Deutsche Dichterinnen vom 16. Jahrhundert bis zur Gegenwart: Gedichte und Lebensläufe. Herausgegeben und eingeleitet von Gisela Brinker-Gabler." This text was graciously donated to the Sophie library by Gisela Brinker-Gabler.

The Foreword and Introduction may be read HERE.
------------------

Ich
Ich kann, was ich muß!  o eltnes Geschick!
Ich will, was ich muß — — o doppeltes Glück.
 
Mein Herz ist an Stärke dem Felsen gleich,
Mein Herz ist, wie Blumen, sanft und weich.
 
Mein Wesen gleicht Glocken von strengem Metall:
Schlag kräftig d´ran, gibt es auch kräftigen Schall.
 
Mein Geist stürmt auf eiligem Wolkenroß hin;
Mein Geist spielt mit Kindern mit kindlichem Sinn.
 
Ich weiß, was ich will! und weil ich es weiß,
Drum bann´ ich´s zu mir in den magischen Kreis.
 
Ich weiß, was ich will!  das ist ja die Kraft,
Die sich aus dem Chaos ein Weltall entrafft.
 
Ich weis, was ich will!  wenn ich´s erreich´,
Dann gelten der Tod und das Leben mir gleich.

Bibliographic Information
Author