Deutsches Volkslied 1935

This text comes from a collection of German-speaking women's literature entitled "Deutsche Dichterinnen vom 16. Jahrhundert bis zur Gegenwart: Gedichte und Lebensläufe. Herausgegeben und eingeleitet von Gisela Brinker-Gabler." This text was graciously donated to the Sophie library by Gisela Brinker-Gabler.
The Foreword and Introduction may be read HERE.
------------------

Du hast einen Sohn, Maria, 
Einen Sohn – du liebst ihn sehr; 
Allein es hat dein Junge 
Heut gar keine Aussicht mehr:
Keine Aussicht mehr auf Arbeit,
Keine Aussicht mehr auf Brot; 
Es leidet dein Junge, Maria, 
Mit all' den anderen Not.

Du ringst verzweifelt die Hände, 
Du hast mit den andern gefragt:
Ihr Herren, zeigt uns den Ausweg! 
Da haben die Herren gesagt: 
"Der Krieg ist der Ausweg, Maria, 
Der Ausweg aus Hunger und Not;
Denn Krieg schafft Arbeit, Maria, 
Aufträge, Arbeit und Brot."

Du hast einen Sohn, Maria ... 
Es kommt der Krieg ins Land!
Da kämpft dein Sohn, Maria, 
Sie sagen: fürs Vaterland.
Es wachsen die Dividenden 
Der Rüstungsindustrie, 
Und Millionen Söhne, Maria, 
Kämpfen für sie, für sie!

Millionen sterben, Maria, 
Sie sterben in Hitlers Heer,
Millionen Mütter haben 
Im Krieg keine Söhne mehr! 
Du liebst deinen Sohn, Maria . . .? 
Millionen Mütter ihr – 
Man nimmt euch eure Söhne!
Seht ihr denn nicht, wofür?

Bibliographic Information
Author
Editor
Gisela Brinker-Gabler
Publication Date
1991
Publication Place
Frankfurt am Main