Irdisches Osterlied (Poem)

Printer-friendly versionPrinter-friendly versionPDF versionPDF version

This text comes from a collection of German-speaking women's literature entitled "Deutsche Dichterinnen vom 16. Jahrhundert bis zur Gegenwart: Gedichte und Lebensläufe. Herausgegeben und eingeleitet von Gisela Brinker-Gabler." This text was graciously donated to the Sophie library by Gisela Brinker-Gabler.
The Foreword and Introduction may be read HERE.
------------------

Wir kennen 
Das Halleluja des Himmels nicht
Und nicht der Engel Kniefall –

Wir wissen nicht 
Wie Selige das Licht begrüßen 
Und Auferstehung ist ein fernes Wort.

Wir wissen nur wie Nachtigallen singen
Und wie das Reh 
Hinaustritt an den grünen Saum.

Wir kennen nur den Hufschlag unsrer Rosse
Wenn frei von Schnee
Die Erde wieder tönt.

Wir wissen nur 
Wie süß die kleinen Blumen
Den Gruß entsenden zu der großen Sonne

Und wie geduldig wieder zu sich falten 
Die grünen Hände 
Die der Frost getroffen.

Wir kennen nur das helle Flügelrauschen
Der Vogelscharen 
Die zum Neste kehren

Und wissen nur wie weh die Mütter schreien 
Wenn ihrem Schooß 
Das Osterlamm entspringt.

Bibliographic Information
Author: 
Editor: 
Gisela Brinker-Gabler
Publication Date: 
1991
Publication Place: 
Frankfurt am Main