Herr Wie Du Wilt (Poetry, Song Lyric, 1582)

Printer-friendly versionPrinter-friendly versionPDF versionPDF version

This text was graciously donated to Sophie by Dr. Albrecht Classen, University of Arizona.

1. HErr, Wie Du Wilt, so schicks mit mir
im leben vnd im sterben.
Allein zu dir steht mein begir,
lass mich, HErr, nicht verderben.
Erhalt mich nur in deiner huld,
sonst Wie Du Wilt, gib mir Gedult,
denn dein Will ist der beste.

2. Zucht, Ehr vnd Trew verleih mir, Herr,
vnd lieb zu deinem Worte.
Behuet mich, HErr, vor falscher Lehr,
vnd gib mir hie vnd dorte
Was mir dienet zur Seligkeit,
wend ab all vngerechtigkeit
in meinem gantzen leben.

3. Sol ich denn einmal nach deim Rath
von dieser Welt abscheiden,
Verleih mir, HErr, nur deine Gnad,
das es gescheh mit frewden.
Mein Leib vnd Seel befehl ich dir,
O HErr, ein seligs End gib mir
durch Jesum Christum, Amen.

Bibliographic Information
Publication Date: 
1582
Press: 
das Betbuechlein der Landgräfin Maria von Thüringen