Ein Hochzeitslied (Poetry, Song Lyric)

Printer-friendly versionPrinter-friendly versionPDF versionPDF version

This text was digitized and graciously donated to Sophie by Dr. Albrecht Classen, University of Arizona

1. Merck aüff dü fromme Christenheitt,
Die du Inn gottes worte stehest,
Wer das bewart vnnd tut lernnen,
Kumpt hir vnnd dort zu grossenn ehrenn,

2. Sich dar kümpt der edellherr vnnd fürst,
Dem stets nach der Lehr des hernn durst,
Vnnd bringt ein frewlin erlich vnnd fein,
Der segenn des herrenn wirt bei Ir sein,

3. Ach vetter das schicht zu ewern fromen,
Das Ir das frewlin habet genommen,
Sie ist vonn ehrenn tugenntreich,
Gott wirt euch segenn Innerlich,

4. Wollet im glaüben vnnd einigkeit leben,
Der herr wirt leibesfruchteuch gebenn,
Vnnd kinderlein vmbwernn Dich,                                                              vmbwernn = umgeben
Als oliv pflantzenn gesunt vnnd frisch,

5. Dem herren sei lob ehr vnnd preiss,
Der vnns erhalt Inn seinem Reich,
Vor seine wolthat In lobenn schonn,
Zu ehrenn singenn Im diesenn thonn,

6. Das gott dürch den hernn Jesü Christ,
Wolle Braut vnnd Brudegambs lebenn frist,
Ir wollet Inn Zucht vnnd ehren lebenn,
Gott genntzlich Inn seine Hanndt ergeben, Amen.

Wer ein Weib vberkümpt der kreigett ein gut dingk, vnnd wirt ein wolgefallenn schepffenn, vnnd sein des herrenn.

Bibliographic Information
Publication Date: 
Montag nach Estomihi 1555