Der Strom (Poem)

Printer-friendly versionPrinter-friendly versionPDF versionPDF version

This text comes from a collection of German-speaking women's literature entitled "Deutsche Dichterinnen vom 16. Jahrhundert bis zur Gegenwart: Gedichte und Lebensläufe. Herausgegeben und eingeleitet von Gisela Brinker-Gabler." This text was graciously donated to the Sophie library by Gisela Brinker-Gabler.
The Foreword and Introduction may be read HERE.
------------------

Als nun der Strom meiner Nächte
Breit durch die Ebene glitt, 
Brachte er krauses Geflechte, 
Tangwerk und Dorngestrüpp mit,
Brachte von bergigter Quelle 
Wilder Blüten Gerank, 
Und es klang seine Welle 
Dunkler als droben sie klang.

Lauscher standen am Lande, 
Horchten dem Klange voll Zorn 
Als einem sicheren Pfande 
Für den vergifteten Born, 
Schrieen böse und lauernd 
All meinen Frohmut entzwei,
Und meine Seele glitt trauernd 
Ihrem Erkennen vorbei. – –

Bibliographic Information
Author: 
Editor: 
Gisela Brinker-Gabler
Publication Date: 
1991
Publication Place: 
Frankfurt am Main