Paula Ludwig

Printer-friendly versionPrinter-friendly versionPDF versionPDF version
Image of Author

Image and author biography donated by Gisela Brinker-Gabler from her work, Deutsche Dichterinnen vom 16. Jahrhundert bis zur Gegenwart: Gedichte und Lebensläufe.

Die aus einer bäuerlich-handwerklichen Familie in Österreich stammende Dichterin Paula Ludwig war ein Geheimtip in den literarischen Gesellschaften der zwanziger Jahre, die sich eine Erneuerung der "verstädterten" Lyrik wünschten.

Nach dem Besuch der Volksschule in Linz und der anschließenden Übersiedlung nach Breslau sorgte sie für die Familie seit dem Tod der Mutter. Sie arbeitete zeitweise als Malermodell, ging dann nach München, wurde Malerin, Schauspielerin, Dichterin, lebte als Dienstmädchen und Hausiererin. Zwanzigjährig veröffentlichte sie ihren ersten Gedichtband, für den Hermann Kasack eine Einleitung schrieb. Er zählte sie damals zu "den wenigen dichterischen Frauengestalten unserer Zeit in Deutschland". Es folgten weitere Sammlungen, eine autobiographische Erzählung und eine poetische Sammlung von Träumen, die in erweiterter Form 1962 erneut herausgegeben wurde.

1933 emigrierte Paula Ludwig mit ihrem Sohn nach Österreich, dann nach Frankreich – zeitweise war sie die Lebensgefährtin Yvan Golls –, später nach Spanien, Portugal und Brasilien. 1953 kehrte sie nach Deutschland zurück. Vereinsamt lebte sie an verschiedenen Orten, bis sie in Darmstadt starb. 1958 erschien eine Auswahl aus ihrem lyrischen Werk, 1974 ein Neudruck ihres Gedichtbandes "Dem dunklen Gott".

Life
Birthdate: 
January 5, 1900
Birth Location: 
Altenstadt bei Feldkirch (Vorarlberg), Austria
Death Date: 
January 27, 1974
Death Location: 
Darmstadt, Germany

Works by Paula Ludwig