Louise Aston

Printer-friendly versionPrinter-friendly versionPDF versionPDF version
Image of Author

Image and author biography donated by Gisela Brinker-Gabler from her work, Deutsche Dichterinnen vom 16. Jahrhundert bis zur Gegenwart: Gedichte und Lebensläufe.

Louise Aston war eine begeisterte Anhängerin der politischen Freiheitsbewegung von 1848 und der Ideen George Sands, für die sie in Gedichten und Romanen zwischen 1846 und 1849 eintrat.
Als Siebzehnjährige hatten sie ihre Eltern zur Heirat mit dem Industriellen Aston gedrängt. Ihre anfängliche Weigerung hatte einen Schlaganfall des Vaters zur Folge, so daß die Tochter schließlich nachgab und in die Ehe mit dem ungeliebten Mann einwilligte. Die Geschichte dieser Verbindung beschrieb sie in ihrem Roman "Aus dem Leben einer Frau" (1846). Nach ihrer Scheidung verkehrte sie in politischen Kreisen der Berliner Vormärzbewegung und setzte ihre Forderung nach einem freien Liebesleben auch für die Frau in die Wirklichkeit um. Ihre freimütigen Äußerungen über Ehe und Religion, wie sie sich auch in den Gedichten ihrer Sammlung "Wilde Rosen" finden, ihr Tragen von Hosen und Rauchen in der Öffentlichkeit führten 1846 zur spektakulären Ausweisung aus Berlin. Louise Aston verteidigte sich in ihrer Schrift "Meine Emanzipation, Verweisung und Rechtfertigung" (1846). Sie nahm am Schleswig-Holstein-Feldzug als Krankenpflegerin teil, um der Sache der Demokratie nicht nur mit der Feder zu dienen, kehrte nach der Märzrevolution 1848 nach Berlin zurück, redigierte das revolutionäre Blatt "Der Freischärler", was die Reaktion im November 1848 mit ihrer zweiten Ausweisung und dem Verbot des Blattes beantwortete. 1850 veröffentlichte sie eine Sammlung ihrer im "Freischärler" erschienenen politischen und emanzipatorischen Gedichte und das zweibändige Werk "Revolution und Conterrevolution". Der ständig wachsende Druck der Reaktion in Deutschland ließ sie schließlich resignieren. 1850 verheiratete sie sich wieder, folgte ihrem Mann für mehrere Jahre ins Ausland und veröffentlichte 1860 nur noch eine kurze Erzählung.

Life
Birthdate: 
November 26, 1814
Birth Location: 
Gröningen, Germany
Death Date: 
December 21, 1871
Death Location: 
Wangen im Allgäu, Germany
Family
Married to: 
Samuel Aston, Daniel Eduard Meier

Works by Louise Aston